Bedingungen für die Nutzung des Portals

1. allgemeine Bestimmungen

1.1 Diese Nutzungsbedingungen des Internetportals investinslovakia.eu (im Folgenden "Nutzungsbedingungen") regeln die Art und Weise der Nutzung der Website https://investinslovakia.eu sowie ihres nichtöffentlichen Teils Invest Club, die Art und Weise der Registrierung von Investoren, die Art und Weise des Abschlusses von Rahmenverträgen mit Investoren, die Art und Weise und die Möglichkeiten der Nutzung des Investorenkontos sowie weitere Rechte und Pflichten der Investoren. In diesen Bedingungen werden auch die Rechte und Pflichten der Ci investment group, s.r.o., mit Sitz in Huszova 6, Poprad 058 01, ID-Nr.: 52234380, eingetragen im Handelsregister des Bezirksgerichts Prešov, Sek. 37826/P (im Folgenden als "Gesellschaft" bezeichnet) in Bezug auf einzelne Nutzer/Anleger. 


1.2 Die Gesellschaft, die Eigentümerin der Website ist, ermöglicht es dem Anleger, dem Invest Club durch den Registrierungsprozess beizutreten. Auf der Grundlage des unterzeichneten Rahmenvertrags, der ausgefüllten Überweisungsbestätigung und der Identifizierungsprüfung erhält der Anleger ein Anlegerkonto. 

1.3 Die Dienstleistungen von Invest Club setzen die Registrierung des Anlegers und die Überprüfung der vom Anleger auf der Website eingegebenen Daten voraus. 

1.4 Voraussetzung für die Vornahme von Rechtshandlungen ist der Abschluss des Rahmenvertrages und die Einrichtung eines Anlegerkontos, in dem alle Rechtshandlungen des Anlegers, alle Daten, Transaktionen und sonstigen wesentlichen Informationen im Zusammenhang mit der Wahrnehmung von Rechten und Pflichten aus dem Rahmenvertrag, eine Übersicht über die Investitionen, eine Übersicht über die Renditen und eine Übersicht über die abgeschlossenen Darlehensverträge einschließlich der Anzeige aller Investitionsaufträge und Bestätigungen der ausgewählten Investitionen erfasst und geführt werden und das auch als dauerhafter Datenträger für den Anleger dient.

2. Definitionen

Berechtigungscode ist ein von der Gesellschaft generierter Zahlencode, den die Gesellschaft dem Anleger an die von ihm angegebene E-Mail-Adresse oder Telefonnummer sendet und den der Anleger bei der von der Gesellschaft bestimmten Art der Transaktion im Invest Club oder im Anlegerkonto eingeben muss, wobei der Anleger insbesondere seinen Willen zum Ausdruck bringt, an den Anlageauftrag gebunden zu sein. 

Verfügbare Ressourcen ist ein willkürlich festgelegter Geldbetrag, der vom Anleger an die Gesellschaft auf das Konto unter diesem Rahmenvertrag überwiesen wird (es handelt sich um freie, nicht investierte Barmittel), die der Gesellschaft zum Zweck ihrer späteren Investition anvertraut werden. 

Schuldner ist eine juristische oder natürliche Person, die daran interessiert ist, Mittel in Form eines Darlehens von einem Investor zu erhalten, das von der Gesellschaft zum Zweck der Entwicklung ihrer Geschäftsprojekte vermittelt wurde. 

Passwort ist ein alphanumerischer oder numerischer Code, der vom Anleger bei der Registrierung gewählt wird und den der Anleger jederzeit ändern kann. Das Passwort wird für den Eintritt in den Invest Club verwendet. 

Website oder das Internetportal ist die Website der Gesellschaft, die für den Anleger unter www.investinslovakia.eu öffentlich zugänglich ist und auf der der Invest Club für den Anleger nach Eingabe des Login-Namens und des Passworts zugänglich ist. 

Anlegerkonto ist eine gesonderte private Schnittstelle, die dem Anleger auf der Website im Bereich Invest Club zur Verfügung steht, über die der Anleger alle Rechtshandlungen vornehmen kann, zu denen er nach diesem Rahmenvertrag berechtigt ist, und in der gleichzeitig alle Rechtshandlungen des Anlegers, alle Daten, erfasst und auch gespeichert werden, Transaktionen und alle anderen wesentlichen Informationen im Zusammenhang mit der Erfüllung der Rechte und Pflichten aus diesem Rahmenvertrag, einschließlich einer Zusammenfassung der Investitionen, einer Zusammenfassung der Erlöse und einer Zusammenfassung der abgeschlossenen Darlehensverträge, einschließlich einer Anzeige aller Investitionsaufträge und Bestätigungen ausgewählter Investitionen, die auch als dauerhafter Datenträger für den Anleger dienen soll. 

Invest-Club ist ein nicht-öffentlicher Teil der Website, auf den der Anleger durch Eingabe eines Login-Namens und eines Passworts zugreifen kann und über den er Zugang zu ansonsten nicht-öffentlichen Investitionsangeboten, Investitionsberichten und anderen nicht-öffentlichen Informationen in Bezug auf die Projekte des Darlehensnehmers erhält und über den gleichzeitig dieser Rahmenvertrag abgeschlossen werden kann. 

Anleger ist eine natürliche oder juristische Person, die sich bei Invest Club registriert hat. 

Investition bezeichnet den vom Anleger angegebenen Geldbetrag, den der Anleger der Gesellschaft in Form eines Darlehens für den im Rahmenvertrag und/oder im Investitionsauftrag festgelegten Zweck zur Verfügung stellt und zu dessen Rückzahlung an den Anleger und zur Zahlung der Rendite (Zinsen) zu den im Rahmenvertrag in Bezug auf den Investitionsauftrag vereinbarten Bedingungen verpflichtet ist. 

Reihenfolge der Investitionen ist ein Dokument, das den Investor verpflichtet, dem Darlehensnehmer bei Abschluss des Darlehensvertrags die Investition in Form eines Darlehens zur Verfügung zu stellen, wobei der Investor (i) das Projekt und/oder den Zweck der Investition, (ii) die Höhe der Investition, (iii) den Investitionszeitraum, (iv) die Rendite der Investition (Zinssatz), (v) die Bedingungen für den Abschluss des Darlehensvertrags auswählt. Die Vollmacht ist ebenfalls Teil des Investitionsauftrags. Investitionsauftrag ist integraler Bestandteil dieser Rahmenvereinbarung. 

Identifizierung und Überprüfung der Anlegeridentifikation ist ein Verfahren, mit dem die Gesellschaft im Einklang mit dem Gesetz Nr. 297/2008 Slg. die Identität des Anlegers feststellt und überprüft und gleichzeitig feststellt, ob es sich bei dem Kunden um eine politisch exponierte Person oder eine sanktionierte Person handelt (die Definition einer politisch exponierten Person und einer sanktionierten Person ist in Anhang 1 enthalten). 

Bestätigung des Abschlusses des Rahmenvertrags bezeichnet ein von der Gesellschaft ausgefertigtes Dokument, mit dem die Gesellschaft dem Anleger auf elektronischem Wege durch einseitige Mitteilung die Ausführung des Rahmenvertrags bestätigt, nachdem die Identität des Anlegers überprüft wurde. 

Bestätigung der gewählten Investition ist ein Dokument, das von der Gesellschaft unmittelbar nach Übermittlung/Bestätigung des Investitionsauftrags auszuführen ist. 

Darlehen ist die Bereitstellung von Mitteln durch den Investor an den Darlehensnehmer in der Höhe und zu den Bedingungen, die im Darlehensvertrag festgelegt sind. 

Login-Name ist das E-Mail-Konto des Anlegers, das der Anleger der Gesellschaft bei der Registrierung mitgeteilt hat oder das der Anleger während der Laufzeit des durch diesen Rahmenvertrag begründeten Vertragsverhältnisses gemäß den Regeln der Gesellschaft geändert hat. 

Projekt bezeichnet eine Geschäftstätigkeit des Darlehensnehmers oder einen Teil davon (Geschäftsplan/Projekt des Darlehensnehmers), für die der Darlehensnehmer versucht, über die Gesellschaft auf der Grundlage des Darlehens Mittel vom Investor zu erhalten. 

Rahmenvertrag ist ein Rahmenvertrag über die Vermittlung von Investitionen, dessen Gegenstand die Regelung der gegenseitigen Rechte und Pflichten zwischen dem Investor und der Gesellschaft im Zusammenhang mit der ordnungsgemäßen Suche nach geeigneten Projekten und der gleichzeitigen Bereitstellung ausreichender Informationen über diese Projekte zum Zwecke der Bereitstellung der Investition durch den Investor ist. Gegenstand des Rahmenvertrages ist somit die Suche der Gesellschaft nach geeigneten potentiellen Darlehensnehmern zum Zwecke der Vermittlung des Abschlusses von Darlehensverträgen an den Investor zu den im Investitionsauftrag festgelegten Bedingungen und Modalitäten. Der Rahmenvertrag wird nach der Registrierung, der Identifizierung des Anlegers und der Überprüfung der Anlegeridentität einschließlich der Überprüfung von Banküberweisungen geschlossen. 

Register ist der Prozess, bei dem sich ein Anleger bei Invest Club registriert, indem er seinen eigenen Login-Namen (E-Mail-Adresse), sein Passwort und seine Telefonnummer auf der Website festlegt. 

Dauerhaftes Medium bedeutet jedes Mittel, das es ermöglicht, Informationen, insbesondere die Dokumentation dieser Rahmenvereinbarung, des Investitionsauftrags, des Darlehensvertrags und damit zusammenhängender Dokumente, in einer Weise zu speichern, die für eine künftige Verwendung während eines für die Zwecke der Informationen angemessenen Zeitraums zugänglich ist und die eine originalgetreue Wiedergabe der gespeicherten Informationen ermöglicht. 

Konto bezeichnet das Bankkonto der Gesellschaft bei einer Bank in der Slowakischen Republik oder jedes andere Bankkonto der Gesellschaft, das die Gesellschaft dem Anleger mitteilt und auf das der Anleger die verfügbaren Mittel gemäß diesem Rahmenvertrag überweist. 

Überprüfung der Banküberweisung ist die Überweisung eines Geldbetrages von einem Zahlungskonto, das auf den Namen und den Nachnamen des Anlegers lautet, oder von einem Zahlungskonto, dessen Verfügungsberechtigter der Anleger ist, auf das Konto, mit der Eingabe eines von der Gesellschaft festgelegten variablen Symbols (VS), das Voraussetzung für die Erteilung eines Anlageauftrags auf dem Anlegerkonto ist. 

Darlehensvertrag ist ein Vertrag, bei dem der Anleger als Darlehensgeber dem Darlehensnehmer Mittel zu den darin festgelegten Bedingungen zur Verfügung stellt und der Darlehensnehmer sich verpflichtet, die zur Verfügung gestellten Mittel zurückzugeben, Zinsen zu zahlen und andere Verpflichtungen aus diesem Vertrag zu erfüllen.

3. Registrierung, Abschluss des Rahmenvertrags, Eröffnung des Anlegerkontos

3.1 Der Anleger registriert sich auf dem Internetportal, indem er die von der Gesellschaft geforderten Daten und Informationen in die vordefinierten Felder eingibt. Der Zweck der Registrierung des Anlegers besteht darin, Zugang zum Invest Club zu erhalten, den Rahmenvertrag abzuschließen und anschließend ein Anlegerkonto einzurichten. 

3.2 Zu Beginn wählt der Anleger einen Login-Namen und ein Passwort, mit denen er in den nicht-öffentlichen Teil des Invest Club Internetportals gelangt. 

3.3 Nach erfolgreicher Registrierung, Verifizierung des Login-Namens und der Telefonnummer erhält der Anleger Zugang zum nicht-öffentlichen Bereich des Invest Club Internetportals. Der Nutzer nimmt zur Kenntnis, dass er mit der Registrierung Zugang zur nicht öffentlichen Schnittstelle des Internetportals - Invest Club - erhält, über die der Investor Zugang zu ansonsten nicht öffentlichen Investitionsangeboten, Investitionsberichten und anderen nicht öffentlichen Informationen über die Projekte des Darlehensnehmers erhält und über die gleichzeitig der Rahmenvertrag abgeschlossen werden kann. 

3.4 Der Anleger schließt den Rahmenvertrag mit der Gesellschaft nach erfolgreicher Identifizierung und Verifizierung der Identität des Anlegers mittels elektronischer Kommunikation ab, indem er durch Anklicken des Bestätigungsbuttons auf dem Internetportal des Invest-Clubs dessen Wortlaut zustimmt. Die Gesellschaft hat das Recht, die Form der Willensbekundung des Anlegers mit dem vorgeschlagenen Rechtsgeschäft zu bestimmen. 

3.5 Unterlässt der Anleger eine Nachweisüberweisung oder nimmt er eine Überweisung von einem Bankkonto vor, dessen Inhaber oder Verfügungsberechtigter er nicht ist (das Zahlungskonto lautet nicht auf seinen Namen und er ist gleichzeitig nicht Verfügungsberechtigter des Zahlungskontos), und nimmt er auch nach Aufforderung durch die Gesellschaft nicht spätestens innerhalb von 36 Monaten nach Abschluss des Rahmenvertrages eine Nachweisüberweisung vor, so gilt der Rahmenvertrag als unwirksam. In diesem Fall gilt diese Vereinbarung als Kündigungsklausel im Sinne von § 36 Absatz 2 Satz 2 des Gesetzes Nr. 40/1964 Slg. des Bürgerlichen Gesetzbuches. Für den Fall, dass Gelder von einem anderen Zahlungskonto als einem auf den Namen des Anlegers lautenden Zahlungskonto oder einem Konto, dessen Inhaber der Anleger nicht ist, sondern die auszahlende Stelle, an die Gesellschaft überwiesen wurden, wird die Gesellschaft diese Gelder unverzüglich auf die Kontonummer zurücküberweisen, von der sie auf das Konto der Gesellschaft überwiesen wurden. 

3.6 Der Rahmenvertrag tritt mit der Aushändigung der Bestätigung über den Abschluss des Rahmenvertrages an den Investor in Kraft und wird wirksam. 

3.7 Nach Abschluss des Rahmenvertrages und Durchführung der Verifizierungsüberweisung ist der Anleger berechtigt, die volle Funktionalität des Anlegerkontos zu nutzen, einschließlich der Möglichkeit, einen Anlageauftrag zu erteilen und sein Anlegerkonto zu nutzen. Der Anleger loggt sich gleichzeitig in den Invest Club und in das Anlegerkonto ein, nachdem er seinen Login-Namen und sein Passwort eingegeben hat, die er bei der Registrierung erhalten hat. Nachdem die Verifizierungsüberweisung durchgeführt wurde, ist der Anleger berechtigt, erstmals einen Anlageauftrag zu erteilen. 

3.8. Der Anleger erteilt der Gesellschaft den Anlageauftrag elektronisch über das Anlegerkonto, und die Vollmacht ist dem Anlageauftrag beizufügen. Der Anleger übermittelt dem Unternehmen elektronisch über das Anlegerkonto einen Investitionsauftrag, indem er (i) das Projekt und/oder den Zweck der Investition, (ii) den Investitionsbetrag, (iii) die Laufzeit der Investition, (iv) die Rendite der Investition und (v) die Bedingungen des Darlehensvertrags auswählt. Nach Vervollständigung dieser Angaben erteilt der Anleger der Gesellschaft einen Anlageauftrag, wozu er seine Bereitschaft durch Bestätigung des Bestätigungsbuttons im Anlegerkonto oder durch gleichzeitige Eingabe des Autorisierungscodes in das vordefinierte Feld im Anlegerkonto und gleichzeitiges Anklicken des Bestätigungsbuttons bekundet. 

3.9 Der Anleger ist berechtigt, nur solche Gelder in Form von Anlagen zu investieren, die der Gesellschaft vom Anleger auf das Konto überwiesen werden und die auf dem Konto als verfügbare Mittel ausgewiesen sind. Der Anleger ist berechtigt, jederzeit über die Gelder, die die verfügbaren Mittel bilden, zu verfügen. 

3.10. Bei allen Handlungen, die im Anlegerkonto im Zusammenhang mit der Anlage oder mit anderen bestimmten und verständlichen Willensäußerungen des Anlegers vorgenommen werden, muss der Anleger seinen Willen durch Anklicken des Bestätigungsbuttons oder, je nach Art der Rechtshandlung, durch Bestätigung mit dem Autorisierungscode und gleichzeitiges Anklicken des Bestätigungsbuttons zum Ausdruck bringen. Die Form der Willensbekundung des Anlegers mit der vorgeschlagenen Rechtshandlung auf dem Anlegerkonto wird von der Gesellschaft bestimmt.

4. informationen für investoren

4.1 Der Provider:       Ci investment group s.r.o. 
mit Sitz in Huszova 4994/6, 05801, Poprad
eingetragen: im Handelsregister des Bezirksgerichts Prešov, Abteilung: Sro Eintragsnummer: 37826/P
ID: 52 234 380
Telefonnummer: +421 910 548 844
E-Mail: [email protected] 

4.2 Das Unternehmen stellt den Anlegern (im Folgenden als "An die Verbraucher") Vermittlungsdienstleistungen zur Bereitstellung von Eigenmitteln für Geschäftsprojekte ausgewählter Unternehmen auf der Grundlage des Crowdfunding-Darlehensvertrags, dessen Abschluss das Unternehmen an den Verbraucher vermittelt. So sucht das Unternehmen nach geeigneten Geschäftsprojekten und damit nach geeigneten potenziellen Darlehensnehmern, um den Abschluss des Darlehensvertrags mit dem Verbraucher als künftigem Darlehensgeber zu vermitteln. 

4.3. Zu den Haupttätigkeiten im Rahmen der angebotenen Dienstleistungen gehören ferner: → aktiver Zugang zum nicht öffentlichen Teil der Website - Invest Club → Suche nach geeigneten zukünftigen Kreditnehmern zum Zwecke des Abschlusses von individuellen Kreditverträgen gemäß den im Rahmenvertrag festgelegten Bedingungen → Sicherstellung der Entgegennahme (Entgegennahme) von Geldmitteln vom Verbraucher zum Zwecke ihrer Bereitstellung an den zukünftigen Kreditnehmer aufgrund der Verpflichtung des Verbrauchers zur Gewährung eines Kredits gemäß dem Kreditvertrag → Sicherstellung der Verwaltung und Kontrolle der Rückzahlung von Krediten durch einzelne zukünftige Kreditnehmer; Sicherstellung des Einzugs der Rückzahlungen der Darlehensvaluta sowie des Darlehensbetrages selbst von den einzelnen Darlehensnehmern und deren Weiterleitung an den Investor 

4.4 Der Verbraucher kann eine Reklamation von Waren oder Dienstleistungen, eine Beschwerde oder eine sonstige Beanstandung unter der Adresse des Unternehmens: Huszova 4994/6, 058 01 Poprad einreichen. 

4.5 Als Gegenleistung für die von der Gesellschaft für den Anleger erbrachten Leistungen ist die Gesellschaft berechtigt, eine Vergütung in Form von Gebühren für die Leistungen der Gesellschaft zu verlangen. Die Höhe und die Bedingungen für die Zahlung der Vergütung in Form von Gebühren für die Dienstleistungen der Gesellschaft sind in der Preisliste festgelegt, die einen integralen Bestandteil des Rahmenvertrags bildet und im nicht öffentlichen Teil der Website - Invest Club - veröffentlicht ist. Kosten, die dem Anleger bei der Nutzung von Fernkommunikationsmitteln (z.B. Telefon oder Internet) zum Zwecke der Nutzung der Invest Club-Internetplattform entstehen, sind vom Anleger zu tragen und gehen zu seinen eigenen Kosten, die sich nach den üblichen Tarifen der vom Anleger genutzten Telekommunikationsdienste richten. Dem Anleger entstehen keine Kosten für die Nutzung der Invest Club Website und/oder der Invest Club Plattform. Dem Verbraucher entstehen im Verhältnis zum Unternehmen keine Gebühren im Zusammenhang mit dem Abschluss des Fernabsatzrahmenvertrags. 

4.6 Das Unternehmen verpflichtet sich, dem Verbraucher die Dienstleistung zu dem im Investitionsauftrag angegebenen Zeitpunkt zu erbringen. 

4.7 Der Verbraucher hat das Recht, ohne unangemessene Verzögerung, nachdem er von der Tatsache, die sein Recht auf Reklamation begründet, Kenntnis erlangt hat, eine wirksame Reklamation über die erbrachte Dienstleistung zu erheben, und er hat auch das Recht, eine Beschwerde oder eine andere Beschwerde über das Verhalten des Unternehmens in Bezug auf die vom Unternehmen erbrachten Dienstleistungen einzureichen, nämlich
a) schriftlich bei Huszova 4994/6, 058 01 Poprad
(b) mittels Fernkommunikation an: [email protected]
c) per Telefon unter +421 910 548 844
d) persönlich am eingetragenen Sitz der Gesellschaft, Huszova 4994/6, 058 01 Poprad 

4.8 Aus der Beschwerde muss klar hervorgehen, wer sie einreicht, worauf sie sich bezieht und was sie zu erreichen versucht. Insbesondere muss die Beschwerde den Sachverhalt genau beschreiben, der die Tätigkeit, die Dienstleistung oder den sonstigen Mangel der vom Unternehmen für den Verbraucher erbrachten Dienstleistung kennzeichnet. Der Verbraucher ist verpflichtet, zusammen mit der Beschwerde alle Dokumente vorzulegen, die sich auf die beanstandete Dienstleistung beziehen und die den vom Verbraucher behaupteten Sachverhalt belegen. Enthält die Reklamation nicht die geforderten Angaben, ist das Unternehmen berechtigt, den Verbraucher telefonisch oder schriftlich aufzufordern, die Reklamation zu präzisieren oder die geforderten Unterlagen zu ergänzen. Falls der Verbraucher den geltend gemachten Anspruch nicht spezifiziert oder keine Dokumente im Zusammenhang mit der beanspruchten Leistung vorlegt, die den vom Verbraucher behaupteten Sachverhalt belegen, stützt sich das Unternehmen bei der Bearbeitung des Anspruchs auf die verfügbaren Informationen und Dokumente. 

4.9 Im Falle einer persönlich vorgebrachten Reklamation ist die Gesellschaft verpflichtet, ein schriftliches Protokoll zu erstellen, wenn die Gesellschaft der Erstellung zustimmt. Im Falle einer telefonischen Beschwerde ist das Unternehmen verpflichtet, eine Tonaufnahme zu machen, wenn der Verbraucher damit einverstanden ist, vorausgesetzt, dass die Identität des Verbrauchers mit Hilfe von Sicherheitsmerkmalen überprüft wird. Bei Beschwerden, die auf elektronischem Wege eingereicht werden, übermittelt das Unternehmen in den Fällen, in denen es die Identität des Verbrauchers nicht überprüfen kann, dem Verfasser der Eingabe auf elektronischem Wege eine Antwort in Form allgemeiner Informationen und bearbeitet die Beschwerde schriftlich, um den Schutz der persönlichen Daten des Verbrauchers zu gewährleisten. 

4.10. Nachdem der Verbraucher eine Beschwerde eingereicht hat, ist das Unternehmen verpflichtet, den Verbraucher über seine Rechte zu informieren: a) Der Verbraucher hat das Recht, seine Beschwerde innerhalb von 30 Tagen ab dem Datum ihrer Einreichung auf eine der gesetzlich vorgesehenen Arten zu erledigen, wobei als rechtmäßige Erledigung der Beschwerde gilt: → sofortige ordnungsgemäße Erbringung der Dienstleistung (d.h. die Erbringung der Dienstleistung in Übereinstimmung mit den einschlägigen Rechtsvorschriften), → Vereinbarung über die Aufhebung der erbrachten Dienstleistung und Begleichung aller Verbindlichkeiten, → Gewährung einer angemessenen Entschädigung durch das Unternehmen für die mangelhafte Erbringung der Dienstleistung, → begründete Ablehnung; b) Der Verbraucher hat das Recht, vom Unternehmen zu verlangen, dass das Unternehmen: → Dienstleistungen von gewöhnlicher Qualität zu erbringen, → den Grundsatz der Gleichbehandlung gegenüber dem Verbraucher zu beachten, → dem Verbraucher nicht ohne rechtliche Grundlage eine Verpflichtung aufzuerlegen, → dem Verbraucher seine Rechte nicht zu verweigern, → nicht gegen die guten Sitten zu verstoßen; c) Der Verbraucher hat das Recht, die Art und Weise der Bearbeitung der Beschwerde zu bestimmen, insbesondere hat er das Recht zu verlangen, dass: → die Leistung des Unternehmers in Übereinstimmung mit den allgemein verbindlichen Rechtsvorschriften erbracht wurde, → der Fehler bei der Erbringung der Leistung des Unternehmers unverzüglich beseitigt wurde, → der Verbraucher vom Unternehmer eine angemessene Entschädigung für die mangelhafte Erbringung der Leistung erhalten hat, d) der Verbraucher das Recht hat, vom Unternehmer auf der Grundlage der Entscheidung des Verbrauchers gemäß Absatz zu verlangen. c) dieses Punktes, um die Art und Weise der Bearbeitung der Beschwerde unverzüglich zu bestimmen, in komplexen Fällen innerhalb von drei Arbeitstagen ab dem Datum der Einreichung der Beschwerde, in begründeten Fällen, insbesondere wenn eine komplexe Bewertung des Zustands der erbrachten Dienstleistung erforderlich ist, spätestens innerhalb von 30 Tagen ab dem Datum der Einreichung; die Bearbeitung der Beschwerde lässt das Recht des Verbrauchers auf Schadensersatz gemäß einer Sonderregelung (Zivilgesetzbuch) unberührt; 

4.11. Das Unternehmen ist verpflichtet, dem Verbraucher eine Bestätigung auszustellen, wenn er einen Anspruch geltend macht. Erfolgt die Reklamation per Fernkommunikation, ist das Unternehmen verpflichtet, dem Verbraucher die Reklamationsbestätigung unverzüglich zuzustellen; ist die unverzügliche Zustellung der Bestätigung nicht möglich, muss sie unverzüglich, spätestens jedoch zusammen mit dem Nachweis der Reklamation zugestellt werden; die Reklamationsbestätigung muss nicht zugestellt werden, wenn der Verbraucher die Möglichkeit hat, die Reklamation auf andere Weise nachzuweisen. 

4.12. Das Unternehmen entscheidet unverzüglich über die Beschwerde, und der Verbraucher wird über das Ergebnis der Beschwerde unverzüglich, spätestens jedoch innerhalb von 30 Tagen nach Einreichung der Beschwerde, schriftlich informiert. Nach Ablauf der Frist für die Erledigung der Reklamation hat der Verbraucher das Recht, vom Rahmenvertrag zurückzutreten. 

4.13. Eine berechtigte Reklamation des Verbrauchers entbindet den Verbraucher nicht von der Verpflichtung, seinen Verpflichtungen gegenüber dem Unternehmen während der gesamten Dauer des Reklamationsverfahrens nachzukommen. 

4.14. Sollte der Verbraucher mit der Art und Weise, wie das Unternehmen die Beschwerde bearbeitet hat, unzufrieden sein, hat er das Recht, sich mit dem Unternehmen in Verbindung zu setzen und um Abhilfe zu bitten. Wenn das Unternehmen die Anfrage des Verbrauchers ablehnt oder nicht innerhalb von 30 Tagen nach deren Absendung antwortet, hat der Verbraucher das Recht, einen Antrag auf Einleitung eines alternativen Streitbeilegungsverfahrens gemäß den Bestimmungen von Artikel 12 des Gesetzes Nr. 391/2015 Slg. zu stellen. an die für die alternative Streitbeilegung zuständige Behörde. In der Slowakischen Republik ist die zuständige Behörde die Slowakische Handelsinspektion oder eine andere befugte juristische Person, die in der vom Wirtschaftsministerium der Slowakischen Republik geführten Liste der alternativen Streitbeilegungsstellen eingetragen ist. Der Verbraucher kann die Online-Streitbeilegungsplattform auf der Website http://ec.europa.eu/consumers/odr/ nutzen, um einen Vorschlag für eine alternative Streitbeilegung seiner Verbraucherstreitigkeit zu unterbreiten. 

4.15. Der Verbraucher hat das Recht, von dem außerhalb der Geschäftsräume des Dienstleisters abgeschlossenen Rahmenvertrag innerhalb von 14 Tagen ab dem Datum des Abschlusses des Rahmenvertrags ohne Angabe von Gründen zurückzutreten. Die Widerrufsfrist ist gewahrt, wenn die Widerrufserklärung spätestens am letzten Tag dieser 14-tägigen Frist an die Ci investment group, Ltd. abgesendet wird. 

4.16. Um Ihr Widerrufsrecht auszuüben, müssen Sie uns mittels einer eindeutigen Erklärung (z. B. ein mit der Post versandter Brief, Telefax oder E-Mail) über Ihren Entschluss, diesen Vertrag zu widerrufen, informieren. Die Adresse lautet Ci investment group, s.r.o., Huszova 4994/6, 058 01 Poprad, E-Mail: [email protected] Der Verbraucher kann auch das vom Unternehmen zur Verfügung gestellte Widerrufsformular verwenden, indem er es an die in diesem Punkt genannte Adresse schickt. 

4.17. Wenn mit der Erbringung der Dienstleistung mit der ausdrücklichen Zustimmung des Verbrauchers begonnen wurde und der Verbraucher erklärt hat, dass er ordnungsgemäß darüber belehrt wurde, dass er mit dieser Zustimmung das Recht verliert, den Vertrag nach der vollständigen Erbringung der Dienstleistung zu widerrufen, und wenn die vollständige Erbringung der Dienstleistung stattgefunden hat. 

4.18. Die Rahmenvereinbarung wird auf unbestimmte Zeit geschlossen. Der Verbraucher ist berechtigt, den Rahmenvertrag schriftlich oder auf elektronischem Wege auch ohne Angabe von Gründen mit einer Frist von zwei Monaten zu kündigen, die am ersten Tag des Kalendermonats beginnt, der auf den Monat folgt, in dem die Kündigung der anderen Partei zugestellt wurde, sofern die Parteien nichts anderes vereinbaren. 

4.19. Es gibt keine Mindestlaufzeit für die Verpflichtungen des Verbrauchers aus dem Rahmenvertrag, aber wenn der Verbraucher einen von der Gesellschaft vermittelten Darlehensvertrag abschließt, ist die Laufzeit der Verpflichtungen des Verbrauchers an die Beendigung der Verpflichtungen aus dem Darlehensvertrag gebunden.

5. Allgemeine, gemeinsame und Schlussbestimmungen

5.1 Der Anleger ist verpflichtet, der Gesellschaft während des Registrierungs- und Identifizierungsverfahrens sowie während der Laufzeit des Rahmenvertrages jederzeit nur wahrheitsgemäße, korrekte, aktuelle und richtige Angaben und Unterlagen zur Verfügung zu stellen, andernfalls wird der Rahmenvertrag gekündigt.

5.2 Die Parteien vereinbaren ausdrücklich, dass ihre gegenseitigen Rechtsbeziehungen den Bestimmungen der slowakischen Rechtsordnung, insbesondere dem Zivilgesetzbuch, unterliegen. Für die Entscheidung von Streitigkeiten zwischen dem Anleger und der Gesellschaft sind die allgemeinen Gerichte der Slowakischen Republik zuständig.

5.3 Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen dienen der Information der Anleger und sind kein rechtsverbindliches Dokument, weshalb sich das Unternehmen das Recht vorbehält, die Allgemeinen Geschäftsbedingungen einseitig zu ändern und/oder zu ergänzen.

Diese Bedingungen treten am 1. Juni 2021 in Kraft und werden wirksam.

6. Definition der politisch exponierten Person

Gemäß § 6 des Gesetzes Nr. 297/2008 Slg. zum Schutz vor der Legalisierung von Erträgen aus Straftaten und zum Schutz vor der Finanzierung des Terrorismus sowie zur Änderung und Ergänzung bestimmter Rechtsakte:

1) Politisch exponierte Person im Sinne dieses Gesetzes ist eine natürliche Person, die mit einer bedeutenden öffentlichen Aufgabe betraut ist oder betraut war. 

2) Eine wichtige öffentliche Aufgabe ist 

(a) der Staatschef, der Premierminister, der stellvertretende Premierminister, ein Minister, der Leiter einer zentralen Regierungsstelle, der Staatssekretär oder ein vergleichbarer stellvertretender Minister, 

(b) ein Mitglied der Legislative, 

(c) ein Richter des Obersten Gerichtshofs, ein Richter des Verfassungsgerichts oder anderer höherer Justizbehörden, deren Entscheidung, außer in besonderen Fällen, nicht mehr angefochten werden kann, der Präsident des Justizrats der Slowakischen Republik, der stellvertretende Vorsitzende des Justizrats der Slowakischen Republik, der Präsident des Fachgerichts für Strafsachen, der stellvertretende Vorsitzende des Fachgerichts für Strafsachen, der Präsident eines Regionalgerichts, der stellvertretende Vorsitzende eines Regionalgerichts, der Präsident eines Bezirksgerichts oder der stellvertretende Vorsitzende eines Bezirksgerichts, 

(d) ein Mitglied des Rechnungshofs oder des Direktoriums der Zentralbank, 

(e) Botschafter, Geschäftsträger, 

(f) ein hochrangiges Mitglied der Streitkräfte, der Streitkräfte oder der bewaffneten Sicherheitskräfte, 

(g) ein Mitglied des Leitungs-, Aufsichts- oder Kontrollorgans eines staatlichen Unternehmens oder einer staatlichen Handelsgesellschaft, 

(h) Generalstaatsanwalt, stellvertretender Generalstaatsanwalt, besonderer Staatsanwalt, stellvertretender besonderer Staatsanwalt, Bezirksstaatsanwalt, stellvertretender Bezirksstaatsanwalt, Bezirksstaatsanwalt oder stellvertretender Bezirksstaatsanwalt, 

(i) eine Person in einer anderen ähnlichen Funktion von nationaler oder regionaler Bedeutung oder in einer anderen ähnlichen Funktion, die in den Organen der Europäischen Union oder in internationalen Organisationen ausgeübt wird, 

(j) ein Mitglied eines satzungsgemäßen Organs einer politischen Partei oder politischen Bewegung. 

3) Als politisch exponierte Person im Sinne dieses Gesetzes gilt eine natürliche Person, die 

(a) ein Ehegatte oder eine Person, die einen ähnlichen Status wie der Ehegatte einer in Absatz 1 genannten Person hat, 

(b) ein Kind, ein Schwiegersohn, eine Schwiegertochter einer der in Absatz 1 genannten Personen oder eine Person, die einen ähnlichen Status wie ein Schwiegersohn oder eine Schwiegertochter einer der in Absatz 1 genannten Personen hat; oder 

(c) der Elternteil einer in Absatz 1 genannten Person. 

(4) Eine politisch exponierte Person im Sinne dieses Gesetzes ist eine natürliche Person, von der bekannt ist, dass sie der Endbegünstigte ist von 

(a) denselben Kunden hat oder anderweitig denselben Kunden kontrolliert wie eine in Absatz 1 genannte Person oder zusammen mit einer in Absatz 1 genannten Person Geschäfte tätigt; oder 

(b) ein Kunde, der zugunsten einer der in Absatz 1 genannten Personen errichtet wurde.

7. Definition der sanktionierten Person

Sanktionen - sind Wirtschafts-, Finanz- oder Handelssanktionen (oder anderweitig bezeichnete Sanktionen) oder Embargos oder andere restriktive Maßnahmen, die sich aus allgemein geltenden Rechtsvorschriften oder aus Entscheidungen, Maßnahmen oder Verordnungen der Sanktionsbehörde ergeben, mit Ausnahme von Sanktionen, die gemäß der Verordnung (EG) Nr. .../... des Rates nicht eingehalten werden dürfen. 2271/96 vom 22. November 1996 über den Schutz vor den Wirkungen der Anwendung der von einem Drittland außerhalb seines Hoheitsgebiets erlassenen Rechtsvorschriften und der darauf beruhenden oder sich daraus ergebenden Maßnahmen in ihrer später geänderten Fassung oder jeder anderen allgemein verbindlichen Regelung, die sie ersetzt. 

Sanktionierte Person bedeutet in Bezug auf eine Sanktion eine Person, die: 

(a) in der Sanktionsliste aufgeführt ist oder (in dem durch die einschlägigen Sanktionen bestimmten Umfang) im Eigentum oder unter der Kontrolle einer in der Sanktionsliste aufgeführten Person steht oder (in dem durch die einschlägigen Sanktionen bestimmten Umfang) eine Person ist, die im Namen einer solchen Person handelt, 

(b) ihren Sitz oder ihre Niederlassung in einem von den Sanktionen betroffenen Staat oder Gebiet hat oder nach dem Recht eines von den Sanktionen betroffenen Staates gegründet wurde oder (in dem durch die einschlägigen Sanktionen bestimmten Umfang) im Eigentum oder unter der Kontrolle einer solchen Person steht oder (in dem durch die einschlägigen Sanktionen bestimmten Umfang) eine Person ist, die im Namen einer solchen Person handelt; oder 

(c) ansonsten ein Ziel der Sanktionen ist. 

Sanktionsbehörde - bezeichnet einen der folgenden Punkte: 

a) Vereinigte Staaten von Amerika, 

(b) Vereinte Nationen, 

(c) die Europäische Union und ihre Mitgliedstaaten, 

(d) das Vereinigte Königreich, 

e) jede Behörde oder Einrichtung eines der oben in dieser Definition aufgeführten Staaten oder Institutionen sowie des Staates, in dem der Kunde oder der Bürge seinen Wohnsitz hat, einschließlich: 

(i) den Präsidenten, das Kabinett, den Kongress, das Außenministerium der Vereinigten Staaten und das Office of Foreign Assets Control ("OFAC"), den Finanzminister der Vereinigten Staaten, 

(ii) den Sicherheitsrat der Vereinten Nationen, 

(iii) Her Majesty's Treasury ("HMT") und das Department for Business, Energy and Industrial Strategy des Vereinigten Königreichs 

Sanktionsliste bedeutet: 

(a) die vom OFAC geführte Liste der "Specially Designated Nationals and Blocked Persons List" und die vom US-Außenministerium geführte Liste der mit Sanktionen belegten Personen, wie im Federal Register veröffentlicht 


(b) eine als "Consolidated List of Financial Sanctions Targets" und "Investment Ban List" bezeichnete Liste, die vom HMT geführt wird; oder 

(c) eine ähnliche Liste, die vom Sicherheitsrat der Vereinten Nationen oder der Europäischen Union geführt wird, oder 

(d) alle ähnlichen Listen oder Dokumente, die von einer Sanktionsbehörde geführt werden, in ihrer jeweils geänderten oder ergänzten Fassung, oder alle Nachfolgelisten.

8. die Informationspflichten des Diensteanbieters

Wir sind stolz auf die Transparenz und Wahrhaftigkeit der von uns bereitgestellten Informationen. Hier finden Sie alle notwendigen Informationen über die von uns erbrachten Dienstleistungen: ihre Art, unsere Haupttätigkeiten, ihre Preise und Zahlungsbedingungen, das Verfahren zur Bearbeitung von Beschwerden, die Beilegung von Streitigkeiten sowie die Vertragsdauer, das Rücktrittsrecht, die Mindestdauer der Verpflichtungen, den Preis für die Nutzung von Fernkommunikationsmitteln und die Verpflichtung des Verbrauchers, dem Anbieter den Preis für die tatsächlich erbrachten Leistungen zu zahlen. 

Wer sind wir und wo können Sie uns kontaktieren?
Der Provider oder das Unternehmen ist:
→ Ci investment group s.r.o. 
→ mit eingetragenem Sitz in Huszova 4994/6, 05801, Poprad 
→ eingetragen im Handelsregister des Bezirksgerichts Prešov, Abteilung: Sro 
→ Einsatznummer: 37826/P 
→ ICKO: 52 234 380 
→ Telefonnummer: +421 910 548 844 
→ E-Mail Adresse: [email protected] 

Die wichtigsten Merkmale der Ware oder die Art der Dienstleistung, soweit dies für das Kommunikationsmittel und die Ware oder Dienstleistung angemessen ist: 

Unternehmen Ci investment group, s.r.o. (im Folgenden "Anbieter" oder "Unternehmen" genannt) bietet Verbrauchern Vermittlungsdienstleistungen für die Bereitstellung von Eigenmitteln für Geschäftsprojekte ausgewählter Unternehmen auf der Grundlage eines Darlehensvertrags in Form von Crowdfunding an, dessen Abschluss durch das Unternehmen an den Verbraucher vermittelt wird. Das Unternehmen sucht daher nach geeigneten Geschäftsprojekten und damit nach geeigneten potenziellen Kreditnehmern, um dem Verbraucher als potenziellem Kreditgeber den Abschluss eines Kreditvertrags zu vermitteln. 

Zu den Haupttätigkeiten im Rahmen der angebotenen Dienstleistungen gehören ferner: 

→ aktiver Zugang zur Web-Schnittstelle des Investors' Club 
→ Suche nach geeigneten künftigen Kreditnehmern für den Abschluss von Einzeldarlehensverträgen zu den in der Rahmenvereinbarung über die Anlagevermittlung (nachstehend "Rahmenvereinbarung" genannt) festgelegten Bedingungen und Modalitäten
→ Sicherstellung der Entgegennahme von Geldern vom Verbraucher, um sie einem künftigen Darlehensnehmer aufgrund der Verpflichtung des Verbrauchers zur Gewährung eines Darlehens im Rahmen eines künftigen Darlehensvertrags zur Verfügung zu stellen 
→ Gewährleistung der Verwaltung und Kontrolle der Rückzahlung von Darlehen durch die einzelnen künftigen Darlehensnehmer. Sicherstellung des Einzugs der Darlehenserlöse und der Darlehenssumme selbst bei den einzelnen Darlehensnehmern und deren Überweisung an den Investor 

Geschäftsname und eingetragener Sitz oder Geschäftsort des Anbieters oder der Person, in deren Auftrag der Anbieter handelt: 

→ Ci investment group, s.r.o., Huszova 4994/6, 058 01 Poprad 
→ Unternehmensregister: eingetragen im Handelsregister des Bezirksgerichts Prešov, Abteilung: Sro, 
→ Einsatznummer: 37826/P 

Die Telefonnummer des Anbieters und andere Daten, die für den Kontakt des Verbrauchers mit dem Anbieter relevant sind, insbesondere die E-Mail-Adresse und die Faxnummer des Verbrauchers, falls vorhanden: 

→ Telefonnummer: +421 910 548 844 
→ E-Mail Adresse: [email protected] 
→ Postanschrift: Huszova 4994/6, 058 01 Poprad

Die Adresse des Anbieters oder der Person, in deren Namen der Anbieter handelt, bei der der Verbraucher eine Reklamation für Waren oder Dienstleistungen, eine Beschwerde oder eine sonstige Beanstandung einreichen kann: 

→ Ci investment group, s.r.o., 
→ Huszova 4994/6, 058 01 Poprad 

Der Gesamtpreis der Waren oder Dienstleistungen, einschließlich der Mehrwertsteuer und aller sonstigen Steuern, oder, wenn der Preis aufgrund der Art der Waren oder Dienstleistungen vernünftigerweise nicht im Voraus bestimmt werden kann, die Art und Weise, in der er berechnet wird, sowie die Kosten für Transport, Lieferung, Porto und sonstige Kosten und Gebühren, oder, wenn diese Kosten und Gebühren nicht im Voraus bestimmt werden können, die Tatsache, dass der Gesamtpreis solche Kosten oder Gebühren enthalten kann; bei einem Vertrag mit unbestimmter Laufzeit oder einem Abonnementvertrag teilt der Anbieter dem Verbraucher den Gesamtpreis für den Abrechnungszeitraum mit und, falls dieser Preis nicht im Voraus bestimmt werden kann, die Art und Weise, wie er berechnet wird: 

Das Unternehmen erbringt seine Dienstleistungen für den Verbraucher unentgeltlich. 

Lieferfristen, d. h. der Zeitpunkt, zu dem sich der Anbieter verpflichtet, die Dienstleistung zu erbringen: 

Das Unternehmen verpflichtet sich, dem Verbraucher die Dienstleistung zu dem im Investitionsauftrag angegebenen Zeitpunkt zu erbringen. 

Zahlungsbedingungen: 

Das Unternehmen erbringt seine Dienstleistungen für den Verbraucher unentgeltlich. 

Informationen über die Verfahren für die Beantragung und Bearbeitung von Ansprüchen, Beschwerden und Beschwerden von Verbrauchern: 

A) Der Verbraucher hat das Recht, die erbrachte Dienstleistung unverzüglich nach Kenntnisnahme der Tatsache, die ihm das Recht zur Reklamation gibt, zu reklamieren, und er hat auch das Recht, eine Reklamation oder eine andere Beschwerde über das Verfahren des Unternehmens in Bezug auf die vom Unternehmen erbrachten Dienstleistungen einzureichen, und zwar 

a) schriftlich bei Huszova 4994/6, 058 01 Poprad 

(b) mittels Fernkommunikation unter: [email protected] 

c) per Telefon unter +421 910 548 844 

d) persönlich am eingetragenen Sitz der Gesellschaft, Huszova 4994/6, 058 01 Poprad 

B) Aus der Beschwerde muss hervorgehen, wer sie einreicht, worauf sie sich bezieht und was sie erreichen will. Insbesondere muss die Beschwerde den Sachverhalt genau beschreiben, der die Tätigkeit, die Dienstleistung oder den sonstigen Mangel der vom Unternehmen für den Verbraucher erbrachten Dienstleistung kennzeichnet. Der Verbraucher ist verpflichtet, zusammen mit der Beschwerde alle Dokumente vorzulegen, die sich auf die beanstandete Dienstleistung beziehen und die den vom Verbraucher behaupteten Sachverhalt belegen. Enthält die Reklamation nicht die geforderten Angaben, ist das Unternehmen berechtigt, den Verbraucher telefonisch oder schriftlich aufzufordern, die Reklamation zu präzisieren oder die geforderten Unterlagen zu ergänzen. Falls der Verbraucher den geltend gemachten Anspruch nicht spezifiziert oder keine Dokumente im Zusammenhang mit der beanspruchten Leistung vorlegt, die den vom Verbraucher behaupteten Sachverhalt belegen, stützt sich das Unternehmen bei der Bearbeitung des Anspruchs auf die verfügbaren Informationen und Dokumente. 

C) Bei einer persönlichen Reklamation ist die Gesellschaft verpflichtet, ein schriftliches Protokoll anzufertigen, wenn die Gesellschaft der Anfertigung zustimmt. Im Falle einer telefonischen Beschwerde ist das Unternehmen verpflichtet, eine Tonaufnahme zu machen, wenn der Verbraucher damit einverstanden ist, vorausgesetzt, dass die Identität des Verbrauchers mit Hilfe von Sicherheitsmerkmalen überprüft wird. Bei Beschwerden, die auf elektronischem Wege eingereicht werden, übermittelt das Unternehmen in den Fällen, in denen es die Identität des Verbrauchers nicht überprüfen kann, dem Verfasser der Eingabe auf elektronischem Wege eine Antwort in Form allgemeiner Informationen und bearbeitet die Beschwerde schriftlich, um den Schutz der persönlichen Daten des Verbrauchers zu gewährleisten. 

D) Nachdem der Verbraucher einen Anspruch geltend gemacht hat, ist das Unternehmen verpflichtet, den Verbraucher über die folgenden Rechte zu informieren: 

a) Der Verbraucher hat das Recht, seine Beschwerde auf eine der gesetzlich vorgesehenen Weisen innerhalb von 30 Tagen ab Antragstellung zu bearbeiten, wobei als rechtmäßige Bearbeitung der Beschwerde Folgendes gilt: - unverzügliche ordnungsgemäße Erbringung der Dienstleistung (d. h. Erbringung der Dienstleistung in Übereinstimmung mit den einschlägigen Rechtsvorschriften), - Vereinbarung über die Aufhebung der erbrachten Dienstleistung und Begleichung aller Verbindlichkeiten, - Gewährung einer angemessenen Entschädigung durch das Unternehmen für die mangelhafte Erbringung der Dienstleistung, - begründete Ablehnung; 

b) der Verbraucher hat das Recht, von dem Unternehmen zu verlangen, dass es - Dienstleistungen von normaler Qualität erbringt, - den Grundsatz der Gleichbehandlung gegenüber dem Verbraucher beachtet, - dem Verbraucher nicht ohne rechtlichen Grund eine Verpflichtung auferlegt, - dem Verbraucher seine Rechte nicht verweigert, - nicht gegen die guten Sitten verstößt; 

c) der Verbraucher hat das Recht, die Art und Weise der Bearbeitung der Reklamation zu bestimmen, insbesondere das Recht zu verlangen, dass: - die vom Unternehmen erbrachte Dienstleistung in Übereinstimmung mit den allgemein verbindlichen Rechtsvorschriften erbracht wird, - der Fehler bei der Erbringung der Dienstleistung durch das Unternehmen unverzüglich behoben wird, - der Verbraucher vom Unternehmen eine angemessene Entschädigung für die mangelhafte Erbringung der Dienstleistung erhält, 

d) Der Verbraucher hat das Recht zu verlangen, dass das Unternehmen auf der Grundlage der Entscheidung des Verbrauchers gemäß Absatz c) dieses Artikels die Art und Weise der Bearbeitung der Reklamation unverzüglich, in komplexen Fällen innerhalb von drei Werktagen ab dem Datum der Reklamation, in begründeten Fällen, insbesondere wenn eine komplexe Bewertung des Zustands der erbrachten Dienstleistung erforderlich ist, spätestens innerhalb von 30 Tagen ab dem Datum der Reklamation festlegt; 

e) Die Bearbeitung der Beschwerde lässt das Recht des Verbrauchers auf Schadensersatz nach einer besonderen Regelung (Bürgerliches Gesetzbuch) unberührt; 

E) Das Unternehmen ist verpflichtet, dem Verbraucher eine Bestätigung auszustellen, wenn er einen Anspruch geltend macht. Erfolgt die Reklamation per Fernkommunikation, ist das Unternehmen verpflichtet, dem Verbraucher die Reklamationsbestätigung unverzüglich zuzustellen; ist die unverzügliche Zustellung der Bestätigung nicht möglich, muss sie unverzüglich, spätestens jedoch zusammen mit dem Nachweis der Reklamation zugestellt werden; die Reklamationsbestätigung muss nicht zugestellt werden, wenn der Verbraucher die Möglichkeit hat, die Reklamation auf andere Weise nachzuweisen. 

F) Das Unternehmen entscheidet unverzüglich über die Behandlung der Beschwerde, und der Verbraucher wird innerhalb von 30 Tagen ab dem Datum der Beschwerde schriftlich über das Ergebnis der Beschwerde informiert. Nach Ablauf der Frist für die Erledigung der Reklamation hat der Verbraucher das Recht, vom Rahmenvertrag zurückzutreten. 

G) Eine gültige Reklamation des Verbrauchers entbindet den Verbraucher nicht von der Verpflichtung, seinen Verpflichtungen gegenüber dem Unternehmen während der gesamten Dauer des Reklamationsverfahrens nachzukommen. 

Informationen über die Möglichkeit und die Bedingungen für die Beilegung von Streitigkeiten durch ein alternatives Streitbeilegungssystem: 

Im Falle einer Unzufriedenheit mit der Art und Weise, wie das Unternehmen die Beschwerde bearbeitet, hat der Verbraucher das Recht, sich mit dem Unternehmen in Verbindung zu setzen und um Abhilfe zu bitten. Reagiert das Unternehmen negativ auf den Antrag des Verbrauchers oder antwortet es nicht innerhalb von 30 Tagen nach dessen Absendung, hat der Verbraucher das Recht, einen Antrag auf Einleitung eines alternativen Streitbeilegungsverfahrens gemäß den Bestimmungen von Artikel 12 des Gesetzes Nr. 391/2015 Slg. zu stellen. an die für die alternative Streitbeilegung zuständige Behörde. In der Slowakischen Republik ist die zuständige Behörde die Slowakische Handelsinspektion oder eine andere befugte juristische Person, die in der vom Wirtschaftsministerium der Slowakischen Republik geführten Liste der alternativen Streitbeilegungsstellen eingetragen ist. Der Verbraucher kann die Online-Streitbeilegungsplattform auf der Website https://ec.europa.eu/consumers/odr/main/index.cfm?event=main.home2.show&lng=SK nutzen, um einen Vorschlag für eine alternative Streitbeilegung seiner Verbraucherstreitigkeit zu unterbreiten. 

Informationen über das Recht des Verbrauchers, vom Vertrag zurückzutreten, die Bedingungen, die Frist und das Verfahren für die Ausübung des Rücktrittsrechts: 

1. Der Verbraucher hat das Recht, von dem außerhalb der Geschäftsräume des Dienstleisters abgeschlossenen Rahmenvertrag innerhalb von 14 Tagen ab dem Datum des Abschlusses des Rahmenvertrags ohne Angabe von Gründen zurückzutreten. Die Widerrufsfrist ist gewahrt, wenn die Widerrufserklärung spätestens am letzten Tag dieser 14-tägigen Frist an Ci investment group, s.r.o. abgesendet wird. 

2. Um Ihr Widerrufsrecht auszuüben, müssen Sie uns mittels einer eindeutigen Erklärung (z. B. ein mit der Post versandter Brief, Telefax oder E-Mail) über Ihren Entschluss, diesen Vertrag zu widerrufen, informieren. Die Adresse lautet Ci investment group, s.r.o., Huszova 4994/6, 058 01 Poprad, E-Mail: [email protected] Der Verbraucher kann auch das vom Anbieter zur Verfügung gestellte Widerrufsformular verwenden, indem er es an die in diesem Punkt genannte Adresse schickt. 

Information, dass der Verbraucher nicht berechtigt ist, vom Vertrag zurückzutreten: 

Wenn mit der Erbringung der Dienstleistung mit der ausdrücklichen Zustimmung des Verbrauchers begonnen wurde und der Verbraucher erklärt hat, dass er ordnungsgemäß darüber belehrt wurde, dass er mit dieser Zustimmung das Recht verliert, den Vertrag nach der vollständigen Erbringung der Dienstleistung zu widerrufen, und wenn die vollständige Erbringung der Dienstleistung stattgefunden hat. 

Angaben zur Laufzeit des Vertrags, wenn es sich um einen befristeten Vertrag handelt; wenn es sich um einen unbefristeten Vertrag oder einen Vertrag handelt, der sich automatisch verlängert, Angaben zu den Bedingungen für die Beendigung des Vertrags: 

Auf unbestimmte Zeit ist der Verbraucher berechtigt, den Rahmenvertrag schriftlich oder elektronisch auch ohne Angabe von Gründen mit einer zweimonatigen Kündigungsfrist zu kündigen, die am ersten Tag des Kalendermonats beginnt, der auf den Monat folgt, in dem die Kündigung der anderen Partei zugestellt wurde, sofern die Parteien nichts anderes vereinbaren. 

Informationen über die Mindestdauer der vertraglichen Verpflichtungen des Verbrauchers, sofern der Vertrag eine solche Verpflichtung für den Verbraucher vorsieht: 

Es gibt keine Mindestlaufzeit für die Verpflichtungen des Verbrauchers aus dem Rahmenvertrag; schließt der Verbraucher jedoch einen vom Unternehmen vermittelten Darlehensvertrag ab, so ist die Laufzeit der Verpflichtungen des Verbrauchers an die Beendigung der Verpflichtungen aus dem Darlehensvertrag gebunden. 

Der Preis für die Nutzung des Fernkommunikationsmittels, das zum Zwecke des Vertragsabschlusses verwendet werden kann, wenn es sich um eine Mehrwertdienstnummer handelt: 

Nicht anwendbar. 

Information über die mögliche Verpflichtung des Verbrauchers, dem Anbieter den Preis für die tatsächlich erbrachte Leistung gemäß § 10 Absatz 5 zu zahlen, wenn der Verbraucher vom Dienstleistungsvertrag zurücktritt, nachdem er dem Anbieter gemäß § 4 Absatz 6 ausdrücklich zugestimmt hat: 

Nicht anwendbar. 

Aktualisiert am 25.12.2021.

1

Investoren-Club

1

Investoren-Club

2

Anlegerkonto

2

Anlegerkonto

3

Investieren

3

Investieren

4

Einnahmen

4

Einnahmen

5

Tochtergesellschaft

5

Tochtergesellschaft

Datenschutzbestimmungen   |   Bedingungen für die Nutzung des Portals   |   +421 910 548 844   |  [email protected]  | Invest in der Slowakei wird von Ci investment group, s.r.o, Levočská 10, 058 01 Poprad, Slowakei, betrieben.
Wenn Sie mehr darüber erfahren möchten, von welcher Invest in Slovakia-Einrichtung Sie Dienstleistungen erhalten, oder wenn Sie andere Fragen haben, kontaktieren Sie uns bitte über den Chat in der Invest in Slovakia-App oder per E-Mail an [email protected]. Plattform investinslovakia.eu bietet keine Anlageberatung an, und einzelne Anleger sollten ihre eigenen Entscheidungen treffen oder unabhängigen professionellen Rat einholen, wenn sie unsicher sind, ob eine Anlage für ihre individuellen Bedürfnisse geeignet ist. Der Wert von Anlagen kann je nach Marktentwicklung und unvorhergesehenen Umständen steigen oder fallen. Denken Sie daran, dass Ihr Kapital bei der Anlage in Darlehen Risiken ausgesetzt ist und keinem Schutzmechanismus unterliegt. Weitere Informationen finden Sie unter FAQ (die häufigsten Fragen zu ihren Antworten).
NBS. Auf der Grundlage der Verordnung (EU) 2020/1503 des Europäischen Parlaments und des Rates vom 7. Oktober 2020 über europäische Crowdfunding-Dienstleister für Unternehmen und zur Änderung der Verordnung (EU) 2017/1129 und der Richtlinie (EU) 2019/1937 (die "Verordnung über europäische Crowdfunding-Dienstleister für Unternehmen") wird Crowdfunding zu einer gesetzlich regulierten Tätigkeit. Aus der Art der fraglichen Verordnung geht hervor, dass die Behörde, die die Tätigkeiten von Crowdfunding-Anbietern in der Slowakischen Republik genehmigt und überwacht, das Finanzministerium der Slowakischen Republik oder die Slowakische Nationalbank sein wird. Als Anbieter von Crowdfunding-Dienstleistungen begrüßen wir diese Bemühungen des Europäischen Parlaments und sind bereit, aktiv an der Umsetzung der Verordnung mitzuwirken, um die Regeln für Crowdfunding sowohl in der Slowakei als auch in der gesamten Europäischen Union zu klären und zu vereinheitlichen.
Copyright © 2021, Ci investment group, s.r.o.
KreuzMenü
de_DEGerman